Sie sind hier:

Mitgliedschaft bei der GEW Sachsen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist ein starkes Team von bundesweit über 280.000 Frauen und Männern, die in pädagogischen und wissenschaftlichen Berufen arbeiten: In Schulen, Kindertagesstätten, Hochschulen und anderen pädagogischen Einrichtungen. Die Mitgliedschaft lohnt sich: Neben Berufshaftpflichtversicherung gibt es Rechtsschutz und viele weitere Leistungen!

Informationen rund um die Mitgliedschaft

Über uns

Als Bildungsgewerkschaft GEW im Deutschen Gewerkschaftsbund sind wir eine Solidargemeinschaft von deutschlandweit über 280.000 Kolleginnen und Kollegen aus allen Bildungsbereichen von Kitas über Schulen, Horte, Heime und freie Bildungsträger bis hin zu Hochschulen und Universitäten.
Weiterlesen...

Rechtsschutz

in allen Angelegenheiten des Arbeits-, Beamten-, Dienst-und Sozialrechtes - wenn notwendig bis zur letzten Instanz! Dazu gehört auch eine vorherige Rechtsberatung in unseren Rechtsschutzzentren. Weiterlesen...

Streikgeld

In Fällen von Arbeitskämpfen steht gemäß unseren Richtlinien allen GEW-Mitgliedern Streikunterstützung zu. Für die Zahlung von Streikgeld benötigen wir die Kopie der vollständigen Bezügemitteilung des Monats, in dem die Abzüge erfolgten. Diese Kopie ist an die Mitgliederverwaltung der GEW Sachsen zu senden.

Auszug aus den Richtlinien für die Entnahme von Mitteln aus dem Kampf- und Unterstützungsfonds:

  1. Für Warnstreiks wird GEW-Mitgliedern der nachgewiesene Nettogehaltsabzug ersetzt; maximal das Dreifache des auf den nächsten vollen Euro aufgerundeten monatlichen Mitgliedsbeitrags. Im Einzelfall kann dem Mitglied auf Antrag der tatsächliche Nettogehaltsabzug gewährt werden, wenn dies sozial geboten ist.
  2. Bei unbefristetem Erzwingungsstreik beträgt die Streikunterstützung pro Streiktag das Dreifache des auf den nächsten vollen Euro aufgerundeten monatlichen Mitgliedsbeitrags. Zusätzlich werden fünf Euro für jedes unterhaltsberechtigte Kind gezahlt. Der tatsächliche Nettogehaltsabzug ist nach Aufforderung nachzuweisen.
  3. Streikunterstützung ist zurückzuzahlen, wenn das Mitglied vor Ablauf von zwei Jahren nach der Auszahlung aus der GEW austritt oder in einem Verfahren nach § 8 der GEW-Satzung ausgeschlossen wird. Dies gilt nicht für Mitglieder, die aus dem Organisationsbereich der GEW ausscheiden.

Berufshaftpflichtversicherung

für den Fall der Fahrlässigkeit in einer der vielen Stresssituationen des beruflichen Alltages: Personen- und Sachschäden bis 5.000.000 €, Vermögensschäden bis 100.000 €, Gerätegress-Schäden bis 10.000 € und Schlüsselschäden bis 30.000 €! Versichert ist die gesamte dienstliche Tätigkeit, u.a. Klassenfahrten, (gesetzliche Haftpflicht auch im Ausland), Schlüsselverlust, Eigentumsschäden oder Regressansprüche der Sozialversicherungsträger bei Personenschäden!

Fortbildungsangebote

Kostenfreie bzw. kostengünstige, anerkannte Fortbildungsangebote zu fachlichen, bildungs- und gesellschaftspolitischen Themen.

Publikationen

Als Mitglied erhalten Sie kostenlos zwei Mitgliederzeitschriften, die monatlich von der Bundesorganisation bzw. dem Landesverband der GEW herausgegeben werden und auf Bestellung den GEW-Schuljahreskalender. Außerdem stehen Ihnen zahlreiche kostenlose bzw. kostengünstige fachliche und gewerkschaftliche Publikationen zur Verfügung.

Vergünstigungen bei Kooperationspartnern

  • Angebote für kostengünstige Versicherungsleistungen durch Kooperation mit der 
    Versicherungsgruppe SIGNAL-IDUNA.

  • Durch einen Kooperationsvertrag mit dem Sozialwerk der Polizei Sachsen GmbH können Mitglieder der GEW (und ihre Angehörigen) die Vorteile der PSW-Kundenkarte nutzen.

  • Gewerkschaftliches Altersvorsorgeangebot “Das RentenPlus” für Beamte, Angestellte und Arbeiter.

  • Kostengünstige Angebote für Urlaubs- und Ferienreisen durch Kooperation mit der 
    Reisegesellschaft “Berge und Meer”.

Mitgliedsbeitrag

Jedes Mitglied der GEW ist verpflichtet, den satzungsgemäßen Beitrag zu entrichten und seine Zahlungen daraufhin regelmäßig zu überprüfen. 

Der monatliche Beitrag richtet sich nach dem Beschäftigungsstatus:

  • Angestellte zahlen 0,73 Prozent der Entgeltgruppe und Stufe, nach der vergütet wird
  • Angestellte ohne tarifvertragliche Regelung zahlen 0,7 Prozent des vereinbarten Bruttoverdienstes
  • der Mindestbeitrag beträgt immer 0,6 Prozent der untersten Stufe der Entgeltgruppe 1 des TVöD
  • Freiberuflich Beschäftigte zahlen 0,55 Prozent des Honorars
  • Beamtinnen und Beamten zahlen 0,78 Prozent der Besoldungsgruppe und -stufe, nach der sie besoldet werden
  • Arbeitslose zahlen ein Drittel des Mindestbeitrages
  • Studierende zahlen einen Festbetrag von 0,50 Euro*
  • Mitglieder im Vorbereitungsdienst (Referendariat) oder Berufspraktikum zahlen einen Festbetrag von 2 Euro
  • Rentnerinnen und Rentner zahlen 0,66 Prozent, Pensionärinnen und Pensionäre 0,68 Prozent ihrer Ruhestandsbezüge.

Weitere Informationen sind der Beitragsordnung und den Beitragstabellen (s. Links im rechten Bereich) zu entnehmen.

Änderungen des Beschäftigungsverhältnisses mit Auswirkungen auf die Beitragshöhe sind umgehend der Landesgeschäftsstelle mitzuteilen. 

Überbezahlte Beiträge werden nur für das laufende und das diesem vorausgehende Quartal auf Antrag verrechnet. Die Mitgliedschaft beginnt zum nächstmöglichen Termin. Der Austritt ist mit einer Frist von drei Monaten zum Quartalsende schriftlich dem Landesverband zu erklären.

* Der Landesverband Sachsen übernimmt ein Teil des Mitgliedsbeitrags. Daher weicht der Betrag von der Beitragsordnung auf Bundesebene ab.

Ansprechpartner_in
Mitgliederverwaltung
Regina Lada, Kerstin Reinhardt
Nonnenstraße 58
04229 Leipzig
0341 4947 452 / 453
0341 4947 462