GEW Sachsen
Sie sind hier:

GEW kritisiert Personalpolitik im Hochschulbereich

Auf Beschluß der Staatsregierung mußten die Hochschulen in Sachsen wie Anfang März 2012 bekannt wurde zunächst bis Juni u.a. Neueinstellungen von der Staatsregierung genehmigen lassen.

10.03.2012

Der Bereich Hochschule und Forschung der GEW Sachsen kritisierte dies als außerordentlich verhängnisvoll. Als weiteres Beispiel für eine Personalpolitik im Tollhaus hatte die GEW bereits in einer Pressemitteilung die in Medienberichten vom 24. Februar 2012 enthaltenen Ankündigungen von Wissenschaftsministerin Schorlemer zur personellen Ausstattung der sächsischen Hochschulen angesichts wachsender Studierendenzahlen bewertet - beide Texte siehe unter „Downloads".

Zurück