GEW Sachsen
Du bist hier:

Nachtrag zum Warnstreik vom 22. April in Leipzig

Einige hundert Beschäftigte der Leipziger städtischen Kitas, Horte und BTA´s legten am Freitag, den 22.04.2016 ihre Arbeit nieder und schlossen sich dem Aufruf unserer Gewerkschaft GEW zum Warnstreik an.

08.06.2016 - Ute Klingler, Erzieherin

Nach Kundgebungen auf dem Richard-Wagner-Platz und vor der Moritzbastei demonstrierten wir vor dem Neuen Rathaus. Wir verfolgten unter lautem Zuspruch die Reden mit unseren berechtigten Forderungen. 

In der Vergangenheit geschah dies meistens ohne aktive Teilnahme unserer Stadtväter und Dienstherren. Doch diesmal war es etwas anders… Mitten im Meer der Gewerkschafter entdeckte ich einen sehr interessiert wirkenden und aufmerksam zuhörenden Herrn ohne Gewerkschaftslogo. Ich wurde neugierig. Wer ist dieser Mann? Es war der neue Bürgermeister für allgemeine Verwaltung der Stadt Leipzig Herr Hörning. Ich nahm also die Gelegenheit wahr, um mit ihm als einem der Verantwortlichen der Stadtverwaltung ins Gespräch zu kommen. Dabei traf ich bei Herrn Hörning unter anderem auf offene Ohren für die immer noch verbesserungswürdigen Rahmenbedingung in den Kitas, Horten und BTA´s. Im weiteren Verlauf der Kundgebung konnte ich sehen, wie noch weitere Erzieher/Innen von seiner Anwesenheit Notiz nahmen und ebenfalls das Gespräch mit ihm suchten und fanden.

Das war ein Schritt in die richtige Richtung, denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen und unseren Forderungen Nachdruck verleihen!

Zurück