GEW Sachsen
Du bist hier:

Tarifrunde 2019Aufruf zum ganztägigen Warnstreik

Die Gewerkschaften verhandeln seit dem 21. Januar 2019 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) über eine Gehaltserhöhung für die Tarifbeschäftigten im Geltungsbereich des TV L. In zwei Verhandlungsrunden haben die Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt.

08.02.2019

Die GEW fordert in der Tarifrunde 2019

  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, mindestens aber 200 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten!
  • Die Entgelte der Auszubildenden und Praktikant*innen sollen um 100 Euro monatlich erhöht werden.
  • Den Geltungsbereich des TV-L auf studentische Beschäftigte zu erweitern, oder eigene Tarifverträge für studentische Beschäftigte abzuschließen.

Zur Durchsetzung dieser Forderungen ruft die GEW ihre tarifbeschäftigten Mitglieder, die im Geltungsbereich des TV-L und des TV Prakt-L tätig sind vom 12. bis 14. Februar 2019 zu ganztägigen Warnstreiks auf.

  • Am 12. Februar im Bereich des LaSub Leipzig (einschließlich der Hochschulen in diesem Bereich)
    zum Warnstreikaufruf für die Region Leipzig
  • Am 13. Februar in den Bereichen Chemnitz und Zwickau des LaSub (einschließlich der Hochschulen)
    zum Warnstreikaufruf für die Regionen Chemnitz und Zwickau
  • Am 14. Februar in den Bereichen Bautzen und Dresden des LaSub (einschließlich der Hochschulen in diesem Bereich)
    zum Warnstreikaufruf für die Regionen Dresden und Bautzen
Zurück