GEW Sachsen
Du bist hier:

Lehrer-Bezirkspersonalrat Leipzig

Die Spitzenkandidat*innen der GEW für den Lehrer-Bezirkspersonalrat Leipzig

Fachgruppe Grundschulen

Ines Hartmann
Fachgruppe Grundschulen

Listenplatz 1

„Die Bewahrung des Betriebsfriedens ist Voraussetzung für ein motivierendes Arbeitsklima. Wenn jede*r Beschäftigte wertschätzend behandelt wird, demokratische Entscheidungen getroffen und kollegial umgesetzt werden, gelingt die pädagogische Arbeit.“

Heike Kitzing
Fachgruppe Grundschulen

Listenplatz 2

„Wir müssen allen Kindern, unabhängig vom sozialen Status, erfolgreiche Bildung ermöglichen. Dafür bedarf es mehr Personal, den nötigen Förderungen und Hilfen im Unterricht sowie mehr Zeit für individuelles Eingehen. Kinder sind es wert!“

Claudia Behrendt
Fachgruppe Grundschulen

Listenplatz 3

„Im Personalrat möchte ich mich besonders dafür einsetzen, dass wieder mehr Augenmerk auf das Unterrichten gelegt werden kann und weniger Bürokratie und Organisation den Lehrer*innenalltag bestimmen! Außerdem will ich den Kolleg*innen in rechtlichen Fragen zur Seite stehen und ihnen durch meine Beratungen mehr Sicherheit im Schulalltag geben.“

Fachgruppe Oberschulen

Susanne Könning
Fachgruppe Oberschulen

Listenplatz 1

„Alle Beschäftigten an unseren Schulen benötigen für eine erfolgreiche und zufriedenstellende Arbeit ein physisch und psychisch gesundes Arbeitsklima, die Anerkennung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten.“

Uwe Preuss
Fachgruppe Oberschulen

Listenplatz 2

„Ich setze mich dafür ein, dass die Oberschule endlich gleichberechtig neben dem Gymnasium steht, eine angemessene Personalausstattung erhält und zum wirklichen ‚Herzstück‘ des sächsischen Schulsystems wird.“

Olaf Prause
Fachgruppe Oberschulen

Listenplatz 3

Fachgruppe Förderschulen

Steffen Gobert
Fachgruppe Förderschulen

Listenplatz 1

„Im Personalrat setze ich mich dafür ein, dass die zugunsten der Beschäftigten geltenden Vorschriften eingehalten werden. Ich vertrete dabei alle Lehrkräfte, PFiU sowie Erzieher*innen. Als Rechtsschützer beim GEW-Bezirksverband Leipzig kann ich meine Kenntnisse in rechtlichen Fragen in die Personalratsarbeit gut einbringen.“

Sabine Mehnert
Fachgruppe Förderschulen

Listenplatz 2

„Schule darf nicht krank machen. Deshalb müssen vor Ort Bedingungen gegeben sein, die den Normen und Vorschriften entsprechen. Ein gutes Schulklima, die Einbeziehung der Kollegien und der Personalräte in Entscheidungen der Schulleitung ist im Interesse aller.“

Kai Leubner
Fachgruppe Förderschulen

Listenplatz 3

„Im Personalrat werde ich mich stark für alle Beschäftigten an Förderschulen einsetzen. Am Herzen liegt mit besonders der Arbeits- und Gesundheitsschutz aller Mitarbeitenden. Mein Spezialgebiet ist u.a. das Thema SGB IX (Rehabilitation und Teilhabe).“

Fachgruppe Gymnasien

Katrin Killenberg
Fachgruppe Gymnasien

Listenplatz 1

„Ich bin im Bezirkspersonalrat besonders mit Abordnungen und Versetzungen befasst. Ein besonderes Anliegen ist mir, dass das Amt Versetzungen positiv bescheidet, wenn es an der Zielschule Bedarf gibt – ist dies  doch auch eine Anerkennung der bisherigen Arbeit der Lehrkraft, die den Freistaat keinen Cent kostet. Manchmal braucht es dazu einen langen Atem.“

Fabian Wolff
Fachgruppe Gymnasien

Listenplatz 2

„Ich möchte mich für eine Entlastung der Kolleginnen und Kollegen in den Schulen einsetzen. An den Schulen sind viele Kollegien durch die Doppel- und Dreifachbelastungen sowie die häufigen Wechsel zwischen verschiedensten Unterrichtsformen sehr stark gefordert.“

Christian Plischke
Fachgruppe Gymnasien

Listenplatz 3

Fachgruppe Berufsbildende Schulen

Kerstin Staffe
Fachgruppe Berufliche Schulen

Listenplatz 1

„Ich setze mich für die Einhaltung der zugunsten der Beschäftigten geltenden tariflichen und gesetzlichen Vorschriften durch den Arbeitgeber ein, um eine Überlastungen der Kolleg*innen zu vermeiden und dass es endlich einen Anerkennung der Klassenlehrertätigkeit gibt.“

Frank Hemmerling
Fachgruppe Berufliche Schulen

Listenplatz 2

„Ich möchte mich im Personalrat insbesondere für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz Schule einsetzen. Dabei liegt mir am Herzen, dass die geltenden Arbeitsschutzbestimmungen auch in der Schule Anwendung finden.“

Ulrike Emtanes
Fachgruppe Berufliche Schulen

Listenplatz 3

„Unsere Aufgaben werden immer unübersichtlicher, die Arbeit wächst ungeniert ins Privatleben hinein. Es geht darum, dies zu hinterfragen und die Arbeitsbedingungen im Blick zu behalten.
‚Engagiert euch! Mischt euch ein!’, sagt Herr Piwarz… zu den Schülerräten. Warum eigentlich nicht zu uns?“