GEW Sachsen
Du bist hier:

Verbraucherschutzberatung für GEW-Mitglieder

Die GEW Sachsen übernimmt für Mitglieder die Kosten für Beratungen zu Verbraucherthemen.

Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung ist es für GEW-Mitglieder möglich, eine kostenfreie Beratung in den Beratungszentren und -stellen der Verbrauchzentrale Sachsen in Anspruch zu nehmen. Die Verbraucherzentrale berät schon seit vielen Jahren kompetent und vor allem unabhängig. Sie kann in vielen Fällen individuell aufzeigen, welche Angebote nützlich sind und was bei Vertragsabschluss beachtet werden sollte. Dieses Angebot richtet sich besonders an GEW-Mitglieder in Ausbildung, Studium und Berufseinstieg.

So funktioniert das Beratungsangebot

  • Verbraucherrechtsberatung
  • Versicherungsberatung
  • Beratung zur privaten Krankenversicherung 
  • Mietrechtberatung 
  • Altersvorsorge und Geldanlageberatung
  • Baufinanzierungs- und Kreditberatung
  • Insolvenz- und Schuldnerberatung (nur in Leipzig) 
  • Beratung zum Zahlungsverkehr 
  • Energieberatung (zu Strom, Wärme, Gebäude / Senkung der Heizkosten / Heizkostenabrechnung / Energieversorgerwechsel) 
  • Beratung zu Lebensmitteln und Ernährung

Die Verbraucherzentrale Sachsen bietet weitere Beratungen und Service-Leistungen an, deren Kosten wir allerdings nicht erstatten können.

Weitere Informationen zum Beratungsangebot und den einzelnen Themen: 
www.verbraucherzentrale-sachsen.de/beratungsangebote

Für die o.g. Beratungen werden grundsätzlich die Kosten in Höhe von 15 Euro bzw. bei der Beratung zur privaten Krankenversicherung von 40 Euro übernommen. Dies deckt i.d.R. die Gesamtkosten der Einzelberatung ab. Bei umfangreicheren Beratungen mit höheren Entgelten muss der Differenzbetrag privat übernommen werden.

Um eine Beratung kostenfrei bzw. vergünstigt in Anspruch zu nehmen, muss hier auf dieser Seite ein Beratungscode beantragt werden (s. Formular unten). Der Beratungscode ist ab Ausstellung sechs Monate gültig und muss erst beim Beratungstermin zur Kostenübernahme durch die GEW mitgeteilt werden.

Daher ist es möglich, gleich im Anschluss an die Beantragung eines Beratungscodes auch telefonisch einen Beratungstermin in den Beratungszentren der Verbrauchzentrale Sachsen zu vereinbaren, wo die Beratungen auch stattfinden. Hier sind die Beratungsstellen mit dem jeweiligen Kontakt aufgelistet: 
​​​​​​​www.verbraucherzentrale-sachsen.de/beratung-sn​​​​​​​

Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen Verbraucherzentrale und der GEW durch die Beratungscodes. Sollten für die Einzelberatung höhere Kosten entstehen, als wir übernehmen, muss der Differenzbetrag privat gezahlt werden.

Beratungscode beantragen

Allgemeines
Datenschutz*
Kooperationspartnerin