GEW Sachsen
Du bist hier:

Zukunft der Lehrer*innenbildung in Sachsen

Fachtag der AG Lehrer*innenbildung

Anknüpfend an die „Zukunftswerkstatt zur Lehrer*innenbildung in Sachsen“ an der TU Dresden im Mai 2018 veranstaltet die GEW Sachsen einen weiteren Fachtag zur Lehrer*innenbildung und lädt dazu Studierende und Lehrende an den Schulen und sächsischen Universitäten, Expert*innen sowie Landtagsabgeordnete ein.

Guter Unterricht und gute Bildung hängen von einer guten Lehrkraft ab, diese wiederum folgt aus der Qualität der Lehrer*innenbildung und diese steht bundesweit ständig in Diskussion und wird als entwicklungsfähig betrachtet.

Der Fachtag zur Lehrer*innenbildung in Sachsen findet am Samstag, den 25. Januar 2020 von 10:00 – 15:00 Uhr an der Universität Leipzig, Campus Jahnallee, Marschner Str. 29e, Haus 5, 04109 Leipzig, Raum 132 statt.

    Zu dieser Veranstaltung erwarten wir u. a. Prof. Ewald Terhart (Universität Münster), der sich seit vielen Jahren mit der Reform der Lehrer*innenbildung beschäftigt. Es geht in seinem Vortrag um eine bundespolitische Perspektive auf das Leitbild Lehrerberuf, Ziele und Struktur der Lehrer*innenbildung sowie die Verzahnung der ersten und zweiten Phase. Das vollständige Programm findet sich weiter unten auf dieser Seite.

    Termin
    25.01.2020, 09:00 - 15:00 Uhr
    Veranstaltungsort
    Uni Leipzig, Campus Jahnallee
    Marschnerstraße 31
    04109 Leipzig
    Teilnahmebeitrag
    kostenfrei; keine Übernahme der Reisekosten
    Anmeldeschluss
    16.12.2019
    Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
     Routenplaner

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Reisekosten werden nicht erstattet. Bitte informiere uns, wenn Assistenzbedarf besteht, ein Gebärdendolmetscher oder Hörschleifen benötigt werden.

    Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wir bitten Dich deshalb um zeitnahe Anmeldung.

    Ziel dieser Veranstaltung ist es,

    • bewusst zu machen, wo Sachsen mit seinen Rahmenbedingungen für die Lehrer*innenbildung im Kontext zum Bundesmaßstab steht,
    • Erfahrungen mit den GEW-Kolleg*innen der Nachbarländer auszutauschen,
    • um daraus Empfehlungen an die neue Landesregierung für ein Lehrer*innenbildungsgesetz abzuleiten.

    Programm des Fachtags
    „FÜR EINE ZUKUNFTSFÄHIGE LEHRER*INNENBILDUNG IN SACHSEN ÜBER DEN TELLERRAND GESCHAUT“

    ZeitInhalt
    ab 09:00 Ankommen und Begrüßungskaffee
       
    10:00Eröffnung mit Prof. Kerstin Popp, Universität Leipzig, und Ursula-Marlen Kruse, Landesvorsitzende der GEW Sachsen:
    „Über den Tellerrand geschaut: Erfahrungen der GEW-Kolleg*innen in den Nachbarbundesländern
       
    10:15Austausch: Lust, Frust und Wünsche - was mich bewegt in Bezug auf die Lehrer*innenbildung
       
    10:45Vortrag: Prof. em. Ewald Terhart, Universität Münster:
    „Die Lehrer*innenbildung und ihre Reform: Stand, Probleme und Perspektiven“
       
    12:15Erfahrungsaustausch mit Imbiss
       
    13:00 Gesprächsrunden: mit Prof. Ewald Terhart (Universität Münster) und Jun.-Prof. Doris Wittek (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und weiteren Expert*innen zu den Schwerpunkten:
    • Leitbild des Lehrer*innenberufes: Altbewährtes und Neues
    • Stufenorientierte Lehrerbildung und einheitliche Studiendauer für alle Studiengänge?
    • Wieviel und welche Praktika braucht es vor und im Lehrer*innenstudium?
    • Erste und zweite Phase der Lehrer*innenbildung Hand in Hand – was geht da noch?
    • Demokratiebildung, Inklusion, Medienkompetenz etc. – wie können diese Querschnittsthemen umgesetzt werden?
       
    14:45Zusammenfassung: Empfehlungen an die neue sächsische Landesregierung für eine zukunftsfähige Lehrer*innenbildung in Sachsen
       
    ca. 15:00Ausstieg und Verabschiedung

     

    Information zu den Gästen

    Prof. em. Ewald Terhart, Universität Münster:
    Lehrbeauftragter am Institut für Erziehungswissenschaft; Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik (2002-2018)
    Forschungsschwerpunkte: Unterricht und Allgemeine Didaktik/Unterrichtsforschung, Lehrerberuf und Lehrerbildung, Pädagogische Professionalität und Berufsbiographie

    Jun.-Prof. Dr. Doris Wittek, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg:
    Professur "Lehrerprofessionalität und Lehrerbildungsforschung"
    Weitere Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Leiterin des Arbeitsbereiches „Lehrerprofessionalität und Lehrerbildungsforschung“, verantwortlich für die Evaluation des KALEI-Projektes im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

    Veranstaltungsort:
    Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Campus Jahnallee
    Marschner Str. 29e, Haus 5 (Bildungswissenschaftliches Zentrum (BWZ)), 04109 Leipzig, Raum 132

    Geplante Teilnehmerzahl: 50 – 60

     

    Anreise:

    Mit Bahn/Tram
    Vom Hauptbahnhof mit den Straßenbahn Linien 3, 7, 15 bis Haltestelle Sportforum Süd (Fahrzeit ca. 8 min), die Straße überqueren und links am Hauptgebäude der Sportwissenschaftlichen Fakultät vorbei zum Neubau des BWZ.

    Mit Auto
    Über B 87, Parkmöglichkeit am Sportforum

     

    Zurück zur Anmeldung geht es hier.

    Ansprechpartner_in
    Tina Bauer
    Leiterin des Referats Aus-, Fort- und Weiterbildung
    0174 18 94 200