Zum Inhalt springen

Schule im Aufbruch: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Schulalltag

In Zeiten großer Umbrüche und komplexer Situationen braucht unsere Gesellschaft mutige und kreative Zukunftsgestalter. Junge Menschen, die über ausgeprägte Lösungskompetenzen verfügen und es gewohnt sind, Verantwortung zu übernehmen – für sich, für andere und für unseren Planeten. Dabei fällt der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine besondere Bedeutung zu.
Termin
13.05.2022, 10:00 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Volkshaus Dresden
Schützenplatz 14
01067 Dresden
Teilnahmebeitrag
GEW-Mitglieder kostenfrei, Nicht-Mitglieder: 10 Euro
Anmeldeschluss
30.04.2022
 Routenplaner

Wie der „Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausführt, braucht die Transformation der Gesellschaft eine Transformation der Bildung. Zukunftsfähige Schulen setzen auf neue Lernsettings, Lernen im Leben, eine wertschätzende Beziehungskultur, auf Potenzialentfaltung. Dazu braucht es Sinn, Inspiration, das voneinander Lernen und den Mut zum Handeln.

Ausgehend von den langjährigen Erfahrungen von Margret Rasfeld mit Bildung für nachhaltige Entwicklung arbeiten wir in der Fortbildung an konkreten Schritten der Umsetzung im eigenen Schulalltag.

Ziel ist es, die Teilnehmenden für eigene Ansätze der BNE zu inspirieren, sie untereinander zu vernetzen sowie zur Entwicklung innovativer Lernsettings zu befähigen.

Ablauf

  • Gruppenarbeitsphase zum Kennenlernen
  • Vortrag sowie daraus resultierende bildungspolitische Schlüsse
  • Herausforderungen und Probleme an Schulen sowie Lösungsmöglichkeiten
  • Erarbeitung verschiedener Ansätze und Ideen

Teilnehmer*innenplätze: 30

Die Fortbildung wird vom SMK anerkannt und auch im externen Fortbildungskatalog des SMK geführt. Somit kann die Schulleitung über die Teilnahme von Kolleg*innen entscheiden und Fahrkosten können über das Qualitätsbudget der Schule abgerechnet werden. Außerdem ist der Dienstunfallschutz gewährt.

Zur Referentin:

Margret Rasfeld, langjährige Schulleiterin, ist als Referentin und Autorin zugleich Bildungsinnovatorin und Inspirateurin für eine zukunftsfähige Lern- und Arbeitskultur. Mit der Initiative Schule im Aufbruch, ihren Vorträgen, Büchern und Veröffentlichungen tritt sie mit internationaler Ausstrahlung für eine neue Bildungskultur ein. Schule im Aufbruch wurde 2016 und 2018 von der UNESCO und dem Bundesbildungsministerium als Change Agent für die Umsetzung des Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet.

Die ist eine Veranstaltung des Referats „Schulische Bildung“ der GEW Sachsen.

Margret Rasfeld (Foto: Christian Klant)