Zum Inhalt springen

Zwischen Pandemie, Klimakrise und Kriegen weltweit

Diskussionsveranstaltung der Jungen GEW

Ob "Eco Anxiety" - die Angst vor den Folgen des Klimawandels, die Pandemie oder Kriege weltweit. Schüler:innen wie Lehrer:innen sehen sich heute großen Herausforderungen und Problemen gegenüber. Doch wie können Schule und Bildung diese Schlüsselprobleme angemessen thematisieren? Eine Antwort wäre Politische Bildung als festen Baustein stärker in den Unterricht zu integrieren und darin über die Ängste und Sorgen, aber auch über Handlungsmöglichkeiten und politische Aktionsformen zu sprechen. In der kritisch-konstruktiven Didaktik ist das Thema als Auseinandersetzung mit epochal-typischen Schlüsselprobleme lange bekannt. Doch warum finden didaktische Ansätze und schulische Realitäten nicht wirklich zusammen? Wie kann Politische Bildung ernsthaft in Schule und Unterricht integriert werden? Darüber wollen wir diskutieren.

Gemeinsam mit Dir und unseren drei Gästen:

  • Juliane Keitel, Lehrerin und Dozentin in der Lehrer:innenbildung, Leipzig
  • Gerhard Hanloser, Lehrer, Sozialwissenschaftler und Publizist, Berlin
  • Schüler:in aus Leipzig

Moderiert von Malte Schulz und organisiert von der Jungen GEW Sachsen

Termin
24.06.2022, 18:00 - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort
Pöge-Haus Leipzig
Hedwigstraße 20
04315 Leipzig
Teilnahmebeitrag
kostenfrei
Anmeldestatus
offen für Mitglieder und Interessierte
Anmeldeschluss
24.06.2022
 Routenplaner
Kontakt
Janis Klusmann
Referent Organisationsentwicklung/Jugend
Adresse Nonnenstraße 58
04229 Leipzig
Telefon:  0341 4947-409
Mobil:  0172 3761094
Referent_in
AG Junge GEW Sachsen
Sprecher*innenteam: Charlotte Blücher, Irene Mey, Malte Schulz, Adrian Weiß, Malte Wenk
Adresse Nonnenstraße 58
04229 Leipzig
Telefon:  0341 4947412
Fax:  0341 4947406