GEW Sachsen
Du bist hier:

Fachtag Inklusive Praxis in Leipzig und Umgebung - Schulen auf dem Weg

Eine Kooperationsveranstaltung von GEW Sachsen, Grundschulverband Landesverband Sachsen, Verband Sonderpädagogik Sachsen, Landesarbeitsgemeinschaft Inklusion in Sachsen, Universität Leipzig

Die Vielfalt von Lernenden und Lernwegen an sächsischen Schulen stellt vielerorts eine pädagogische Herausforderung dar und erfordert eine Anpassung der Unterrichts- und Lernangebote, der Schulentwicklung und der Mitgestaltungsmöglichkeiten. Auf dem verbandsübergreifenden Fachtag werden Möglichkeiten gegeben, in die Diskussion und den inspirierenden Austausch über die konkrete Umsetzung inklusionsorientierter Kulturen, Praktiken und Strukturen zu kommen.

Die Anmeldung ist abgeschlossen, da die Teilnehmer*innenkapazität ausgeschöpft ist.

Termin
13.03.2019, 07:45 - 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Paulinum der Universität Leipzig - Felix-Klein-Hörsaal (5. Etage)
Augustusplatz 10-11
04109 Leipzig
Teilnahmebeitrag
Mitglieder einer der beteiligten Verbände: 20,00 € * | Nicht-Mitglieder: 30,00 € *
Anmeldeschluss
08.02.2019
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner

* Der Preis versteht sich inkl. Verpflegung und Fahrtkosten zu den Schulen mit dem ÖPNV.
 

Programm


7.45 - 8.15 Uhr Anmeldung

8.15 - 8.30 Uhr Eröffnung & Begrüßung

8.30 - 9.10 Uhr Fachvortrag: Schule verwalten und entwickeln durch Demokratie und Inklusion, durch die Vielfalt des Lernens der Menschen
(Walter Hövel, ehemaliger Schulleiter der inklusiven Grundschule Harmonie in Eitorf)

Schule existiert durch den Erhalt und die ständige Reform der bestehenden Erziehung und Bildung. Es gilt Kitas, Schule und Hochschulen ständig zu entwickeln, zu verändern und zu verbessern. Die einen wollen, dass Kinder einen möglichst guten Job bekommen, andere wollen, dass sie den Sinn in ihrem Leben finden. Wieder andere wollen, dass sie lernen ihre Arbeitslosigkeit alltäglich generieren zu können.

9.10 - 9.45 Uhr Fahrt zu den Schulen

9.45 - 12.15 Uhr Hospitationen an Schulen & Workshops

Verschiedene Leipziger Schulen öffnen ihre Türen, um bei Hospitationen einen Einblick in ihre Ansätze zur Entwicklung inklusiver Schule zu geben. Alternativ besteht die Möglichkeit an diversen praxisorientierten Workshops teilzunehmen.

Hospitationen sind in begrenzter Teilnehmer*innenzahl an den folgenden Schulen möglich:

  • 9. Grundschule – Jahrgangsübergreifendes Lernen
  • 68. Oberschule – Zieldifferente Integration in der Sekundarstufe
  • August-Bebel-Grundschule – Umgang mit Vielfalt durch Kooperation mit Externen
  • Carl-von-Linne-Grundschule – Kooperation zwischen Grund- und Förderschule (GE)
  • Evangelisches Schulzentrum Muldental – Teamteaching im offenen Unterricht
  • Förderschule Werner Vogel – Individuelle Förderung im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung & das Konzept integrativer Beschulung (KiB)
  • Geschwister-Scholl-Grundschule – Zum Konzept der Lernhäuser
  • Heinrich-Mann-Grundschule – Patenzeit als Methode des jahrgangsübergreifenden Arbeitens
  • Karl Schubert Schule – Inklusionsorientierte Waldorfschule

Folgende Workshops werden am Vormittag alternativ zu den Hospitationen angeboten:

  • Kinderrechte im Schulalltag leben (Christian Gundlach, Kinderbüro und der Stadtschülerrat)
  • Multiprofessionelle Kooperation in inklusionsorientierten Schulen (Rahel Szalai, Institut für multiprofessionelle Kooperation)
  • Kooperation zwischen Eltern und Schule (Andreas Reinke, Family Lab)
  • Demokratie, Schule und Lernen entlang der Erfahrungen an der Grundschule Harmonie (Walter Hövel, ehemaliger Schulleiter)

12.15 - 13.30 Uhr Rückfahrt zum Tagungsort & Mittagessen

13.30 - 15.00 Uhr Inspirationen aus der Schulpraxis

Am Nachmittag berichten Schulen am Tagungsort von ihren Erfahrungen und Ansätzen zur Entwicklung inklusiver Schule.

  • Lernhäuser & Schulentwicklungsprozess (Geschwister Scholl Schule)
  • Kooperation (Lindenhofschule - Förderschule mit dem Schwerpunkt der geistigen Entwicklung)
  • Patenzeit als Angebot jahrgangsübergreifenden Unterrichts (Heinrich-Mann-Grundschule)
  • Entstehungs- und Entwicklungsprozess (Werner Vogel Grundschule)
  • Alternative Leistungseinschätzung (Evangelisches Schulzentrum Muldental)
  • (Offener) Unterricht und Inklusion – geht das? (Evangelisches Schulzentrum Muldental)

15.00 - 15.30 Uhr Kaffeepause

15.30 - 16.00 Uhr Abschluss-Impuls: Inklusion ist eine Haltung!
(Otto Herz, Reformpädagoge und ehemaliger Lehrer der Laborschule Bielefeld)

Ansprechpartner_innen
Nico Leonhardt
Leitungsteam der AG Inklusion
Birgit Lorenz
Sekretariat
Nonnenstraße 58
04229 Leipzig
0341 4947-364
Wegbeschreibung zum Hörsaal