GEW Sachsen
Du bist hier:

Antisemitismus? Gibt‘s bei uns nicht. Oder etwa doch?

Fortbildung zu Unterrichtsmaterial zum Umgang mit Antisemitismus im Unterricht

Die Fortbildung des Kompetenzzentrums für Prävention und Empowerment des ZWST in Kooperation mit dem Bezirksverband Leipzig der GEW Sachsen richtet sich an Lehrer*innen von Ober-, Berufs-, Förderschulen und Gymnasien sowie Studierende und Beschäftigte in der Bildungsarbeit.

 

 

Beginn
15.11.2021, 14:30 Uhr
Ende
16.11.2021, 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Hotel Philippus in Leipzig-Lindenau
Aurelienstraße 54
04177 Leipzig
Teilnahmebeitrag
kostenfrei
Anmeldeschluss
01.11.2021
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
 Routenplaner

Die 1,5-tägige Fortbildung bietet den Teilnehmenden eine kompakte Möglichkeit, das Unterrichtmaterial (entwickelt vom Kompetenzzentrum und dem German Desk der ISHS Yad Vashem) kennenzulernen und mit Qualitätskriterien vertraut zu werden, die für eine professionelle Anwendung mit den Schüler*innen essentiell sind.
Das Unterrichtsmaterial wird für den Einsatz ab der 8. Klassenstufe empfohlen.

Die GEW freut sich auf eine Fortbildungsreihe zum Thema „Antisemitismus in Bildungseinrichtungen“ für Lehrerinnen und Lehrer aufmerksam zu machen, welche die GEW in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment der ZWST (Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.) anbietet:

Antisemitismus tritt als gewaltförmige Struktur in der gesamten Gesellschaft zu Tage und manifestiert sich als solche tagtäglich in unterschiedlichen Erscheinungsformen. In der Schule, so zeigen es auch aktuelle Studien des Kompetenzzentrums, offenbart sich Antisemitismus als systemische Herausforderung und bleibt dennoch oftmals unbearbeitet. Ein professioneller Umgang muss daher mehr umfassen als eine schüler*innenzentrierte Problematisierung. Das im Zentrum der Fortbildung stehende Unterrichtmaterial bietet Lehrer*innen daher einerseits die Möglichkeit, die eigene Wahrnehmung und Einordnung von Antisemitismus zu schärfen und die individuelle Interventionskompetenz im Umgang mit Antisemitismus zu erweitern. Andererseits bietet das Unterrichtsmaterial auch die Chance, Antisemitismus anhand von konkreten Fällen mit Schüler*innen besprech- und bearbeitbar zu machen. Die Funktionen von Antisemitismus und seine Wirkung auf Betroffene, insbesondere im Kontext Schule, stehen dabei im Vordergrund.

Die Anerkennung der Fortbildung ist beim Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) beantragt. Die Fortbildung findet am ersten Tag von 14:30-18:00 und am zweiten Tag von 9:30-16:30 Uhr statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei und für Verpflegung ist gesorgt. Eine Teilnahme/ Freistellung beantragt ihr wie gewohnt bei eurer Schulleitung.

Anmeldungen bitte über das Anmeldeformular hier auf dieser Seite, Rückfragen bitte an: Claudia.Maass(at)gew-sachsen(dot)de
Informationen zum Programm (folgt bald in der rechten Spalte bzw. auf Mobilgeräten am Ende der Seite) gibt es auch bei wiegemann(at)zwst-kompetenzzentrum(dot)de 

Ansprechpartner_in
Claudia Maaß
stellv. Vorsitzende BV Leipzig / Vertreterin Oberschulen
(Lehrerin an der Geschwister-Scholl-Oberschule Liebertwolkwitz)
Referent_in
Romina Wiegemann
Kompetenzzentrum für Prävention und Empowerment