GEW Sachsen
Du bist hier:

Ganztägiger Warnstreik an Hochschulen

Am 16. November wird an Hochschulen in Sachsen gestreikt! Tragt euch in die Streikliste ein, schickt uns euer Statement zur Tarifrunde und nehmt 11 Uhr an der Online-Streikversammlung teil.

Kurzüberblick


In der lang geplanten Tarifrunde hat die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auch nach zwei Verhandlungsrunden kein einziges Angebot vorgelegt. Stattdessen blockieren sie die Verhandlungen und kommen unseren Forderungen keinen Millimeter entgegen! Offenbar spielt die TdL ausgerechnet in dieser Krisensituation auf Zeit, statt pragmatische Lösungen zu suchen. Deshalb sagen wir: ES REICHT!

Wir rufen unsere tarifbeschäftigten Mitglieder im TV-L an Hochschulen in Sachsen für den 16. November 2021 ganztägig zum Warnstreik und studentische Beschäftigte zum solidarischen Streik auf!

Online-Streikversammlung um 11 Uhr

Da wir angesichts der hohen Infektionszahlen nicht gemeinsam demonstrieren, findet von 11 Uhr bis 12:30 Uhr eine Online-Streikversammlung per zoom statt, zu der wir alle Streikenden einladen.

Einwahl: www.gew-sachsen.de/streikvv

Unsere Forderungen sind berechtigt!

Nicht nur die Preise steigen, auch der öffentliche Dienst benötigt in Zeiten des Fachkräftemangels deutlich mehr Attraktivität. Deshalb fordern wir 5 % mehr Lohn – mindestens 150 Euro – innerhalb von 12 Monaten. Außerdem geht es uns um die Eindämmung von Befristungen, um einen Tarifvertrag für studentische Beschäftigte (TV STUD) und um stufengleiche Höhergruppierung.

Jetzt mitmachen!

Deshalb setze ich mich in der Tarifrunde ein

Schreib deine Forderung / dein Statement auf und sende uns das als Foto per WhatsApp oder Telegram an 0152 02125880 oder per Mail an kontakt(at)gew-sachsen(dot)de. Wir veröffentlichen die Gründe, um im Netz sichtbar zu sein und übergeben sie dem Sächsischen Finanzminister.

Jetzt mitmachen!

Motiviere andere zum Streik!

Hier findest du den Streikaufruf für die TV-L-Beschäftigten (PDF) und den Streikaufruf für die Studierenden (PDF). Sie können gern ausgehängt und weiter verschickt werden.

Auch Kolleg*innen, die nicht Mitglied einer Gewerkschaft sind, können streiken. Allerdings erhalten nur Mitglieder Streikgeld und Rechtsschutz. Noch am Streiktag kann man Mitglied werden und andere mit einer Prämie als Mitglied werben. Mehr Infos zum Streikgeld gibt es in den Streik-FAQ.

Lasst uns etwas bewegen!

Seit der letzten Verhandlungsrunde wird bundesweit gestreikt. Am 16. November sind die Hochschulbeschäftigten und die studentischen Beschäftigten in Sachsen am Zuge. Lasst uns ein deutliches Signal vor der 3. Verhandlungsrunde am 27./28. November setzen. Die TdL muss sich jetzt bewegen!