GEW Sachsen
Du bist hier:

Kita-Petition Ziel erreicht: Mehr als 12.000 Menschen unterzeichnen Petition für mehr Personal in Kitas und Horten

Über 12.000 Menschen aus Sachsen haben sich bereits für mehr Personal in Kitas und Horten im Freistaat ausgesprochen und dafür eine Petition der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Sachsen unterzeichnet. Damit ist das vorgegebene Ziel noch vor dem Ablauf der zweimonatigen Frist erreicht.

09.11.2021

Uschi Kruse, Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW: „Die große Resonanz auf unsere Petition unter den pädagogischen Fachkräften in den frühkindlichen Bildungseinrichtungen zeigt noch einmal deutlich, dass diese am Limit arbeiten. Und das schon seit geraumer Zeit, lange vor Corona. Der schlechte Personalschlüssel in Sachsen, der keine Ausfallzeiten berücksichtigt, trägt wesentlich dazu bei. Inzwischen kommt dies nun auch vermehrt bei den Eltern an, die ihre Kinder nicht nur aufbewahren lassen wollen und deren Recht auf Bildung in Gefahr sehen.“

Während andere Bundesländer Ausfallzeiten des pädagogischen Personals wie Krankheit, Urlaub und Fortbildung von vornherein in ihrem Personalschlüssel berücksichtigen, ist dies im Freistaat nicht der Fall. Die GEW Sachsen weist die Politik seit Jahren darauf hin, dass dadurch eigentlich nie das gesamte Personal in der Einrichtung ist und folglich die Qualität der frühkindlichen Bildung leidet.

Die Petition startete offiziell am 20. September 2021, dem Weltkindertag. Noch bis zum 16. November werden Unterschriften gesammelt. Eine Unterzeichnung ist auf www.gew-sachsen.de/petition möglich. Anfang Dezember wird die GEW Sachsen die Petition dem Sächsischen Landtag überreichen.