GEW Sachsen
Du bist hier:

GEW Sachsen erwartet hohe Beteiligung am Warnstreik

Für den am morgigen Mittwoch stattfindenden Warnstreik der Landesbeschäftigten, zu dem die Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes in Sachsen aufgerufen haben, zeichnet sich auch eine hohe Beteiligung von Lehrerinnen und Lehrern und anderen Landesbeschäftigten an den Schulen und Hochschulen ab.

07.02.2017

Der Warnstreik findet im Rahmen der bundesweiten Tarifrunde für die Beschäftigten der Bundesländer (außer Hessen) statt. Auch in anderen Bundesländern finden in dieser und in der kommenden Woche Warnstreikaktionen statt, um im Vorfeld der dritten Verhandlungsrunde am 16. / 17. Februar in Potsdam den Druck auf die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) zu erhöhen, endlich ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen.      

Es ist davon auszugehen, dass auch die Beteiligung an der gemeinsamen Streikkundgebung der beteiligten Gewerkschaften in Dresden sehr beeindruckend sein wird.

Diese beginnt

um 12:00 Uhr in Dresden vor dem Finanzministerium, Carolaplatz / Sarrasanistraße

Die GEW-Landesvorsitzende Uschi Kruse sowie weitere GEW-Vorstandsmitglieder werden ab 11:00 Uhr am Kundgebungsort für Interviews zu Verfügung stehen.