GEW Sachsen
Du bist hier:

Ein Jahr Corona

Am 18. März 2020 wurden die Schulen und Kitas in Sachsen erstmalig geschlossen. Als GEW Sachsen blicken wir nun auf ein Jahr Corona zurück.

Freitag, der 13. März 2020: Das Kultusministerium ordnet ab dem kommenden Montag unterrichtsfreie Zeit an. Schulen und Kitas blieben jedoch zunächst noch zur Betreuung geöffnet, jedoch nur für zwei Tage, denn am darauf folgenden Montag wurde entschieden, ab Mittwoch Schulen und Kitas gänzlich zu schließen. An Kitas, Horten, Schulen, Hochschulen, in der Sozialen Arbeit, aber auch bei uns als Bildungsgewerkschaft begann ein turbulentes Jahr.

Ein Rückblick die Aktivitäten der GEW Sachsen seit Beginn der Coronakrise.

(Stand: 18.03.2021)

Unsere Aktivitäten in Zahlen

71 Schreiben/ Stellungnahmen/ Vorschläge/ Initiativen oft zu mehreren Themen und an verschiedene Adressaten z.B. 

  • an die Bundesfamilienministerin,
  • an den Sächsischen Ministerpräsidenten, 
  • an den Sächsischen Kultusminister,
  • an die Sächsische Sozialministerin,
  • an den Sächsischen Wissenschaftsminister,
  • an den Finanzminister,
  • an Abteilungsleiter*innen und weitere Mitarbeiter des SMK,
  • an Abgeordnete demokratischer Fraktionen,
  • an den Städte- und Gemeindetag.

Eine Übersicht über die Schreiben und Gespräche gibt hier.

5 von der GEW in Auftrag gegebene Gutachten zum Gesundheitsschutz an Kindertageseinrichtungen, Schulen und Hochschulen:

Die GEW Sachsen zu Corona 23 Pressemitteilungen (einschließlich 2 Pressekonferenzen) und zahlreiche öffentliche Äußerungen herausgegeben.

Zitiert wurden wir in

  • in allen wichtigen sächsischen und überregionalen Printmedien, 
  • im MDR (Fernsehen und Radio- verschiedene Sendungen),
  • in ARD, ZDF, Deutschlandradio und in Sächsischen Privatradios.  

Hier geht es zu den Pressemitteilungen rund um Corona.

Alle Artikel zu Corona sind hier zu finden.

Zahlreiche Gespräche 

  • mit dem Ministerpräsidenten,
  • mit dem Kultusminister, 
  • mit der Sozialministerin, 
  • mit dem Landeselternrat, 
  • mit dem Landesschülerrat, 
  • mit Landtagsabgeordneten,
  • mit verschiedenen sächsischen Wissenschaftler*innen,
  • mit Mitarbeiter*innen des SMK und des LaSuB, Bügermeister*innen, der Bundesanstalt für Arbeit u.a.

Vielfältige Schulungs- und Gesprächsangebote für Personalräte und interessierte Mitglieder.

Hunderte Beratungen per Telefon oder E-Mail durch GEW- Mitglieder in Personalräten sowie durch Beschäftigte und Ehrenamtliche der GEW Sachsen. 

Zusammentragen von Informationen, Austausch mit der Bundesorganisation und anderen GEW-Landesverbänden sowie Zusammenarbeit innerhalb des DGB. 

Aktuelle Veröffentlichungen auf unseren Internetseiten zur Information und als Hilfestellung für unsere Mitglieder. 

Themen waren u.a.

  • Besetzung der Einrichtung in der Notbetreuung 
  • Schutz besonders gefährdeter Beschäftigtengruppen
  • Schutz für Beschäftigte bei freien Trägern 
  • Vorverlegung der Schulrechtsprüfung 
  • an Absenkung des Beschäftigungsumfanges bei sog. Flexverträgen
  • Lösungen für Lehrkräften in der Unterrichtsversorgung
  • fehlenden Infektionsschutz in den Einrichtungen
  • Schutz vor Kurzarbeit, Minusstunden, Verordnung von Zwangsurlaub
  • Antragstermin Feststellungsverfahren
  • Heimarbeitsregelungen für Lehrkräfte die Grenzgänger sind 
  • Prüfungen an Oberschulen und Gymnasien und Aussetzen der Zweitkorrektur außer Haus
  • Notbetreuung in den Ferien
  • der Probleme von Studierenden und Beschäftigten an Hochschulen 
  • Schutz von Kindern und Jugendlichen mit Mehrfachbehinderungen sowie des Pädagogischen Personals
  • Kurzarbeit an Schulen in Freier Trägerschaft
  • Ausgestaltung/Anpassung der Projektförderung in der Weiterbildung 
  • Schülertransport
  • Gesundheitsschutz bei der Teilöffnung von Schulen
  • Priorität von Prüfungen vor der parallelen Durchführung der Unterrichtung in häuslicher Umgebung 
  • Ausschluss von Mehrfachbelastung der Lehrkräfte 
  • Notbetreuung der Kinder von Erzieher*innen und Lehrkräften
  • Einstiegsqualifizierung und Bedingungen von Seiteneinsteiger*innen 
  • Übernahme von Elterngebühren 
  • Corona- Tests für an den Schulen eingesetzte Lehrkräfte
  • räumliche und personelle Probleme an berufsbildenden Schulen und bei Übernachtungsangeboten 
  • Betreuung von Kindern an Grundschulen über den Unterricht hinaus 
  • Härtefallfonds für in finanzielle Not geratene Studierende 
  • Unangemessene Übertragung von Verantwortung auf Einrichtungen 
  • Abstandsregelungen in Grundschulen bzw. in der Primarstufe der Förderschulen 
  • Testmöglichkeiten für pädagogische Fachkräfte
  • besondere Bildungsangebote in den Ferien 
  • Überlegungen zur Vorbereitung des Schuljahres 2020/21 
  • zentrale Vorgaben zur Mund-Nasen-Bedeckungen wegen unklarer Rechtslage
  • Schutz von Schulleiter*innen vor Auseinandersetzungen mit Eltern oder politischen Akteuren vor Ort 
  • Entlastung von Referendar*innen
  • steigendes Infektionsgeschehen und stärkere Sicherstellung des Gesundheitsschutzes 
  • Umsetzung der Empfehlungen von RKI und DGUV an Schulen und Kitas 
  • Einheitliche Hygieneregeln in Grundschulen und Horten
  • Einstellung von zusätzlichem (Assistenz-) Personal 
  • CO2-Ampeln und geeignete Luftreinigungsgeräte für Bildungseinrichtungen 
  • Entlastung von Erzieher*innen, Leitungen, Lehrkräften und Schulleitungen 
  • Aussetzen von Abordnungen von Lehrer*innen und des Einsatzes von pädagogischen Fachkräften in anderen Einrichtungen
  • Agieren der Gesundheitsämter
  • Dienstberatungen u. ä ohne Präsenz 
  • Mangelhafte Information der Beschäftigten an den Schulen
  • Forderung nach Übergang zu Wechselunterricht, kleinen Gruppen bzw. zu festen Klassen
  • deutlich erhöhter Inzidenzwert bei Lehrkräften und deutlich stärkere Erkrankungen von pädagogischen Fachkräften  
  • Ferienverschiebung 
  • kein Einsatz von Lehrkräften bei den beginnenden Tests, 
  • Durchführung individueller Gefährdungsbeurteilungen nach Arbeitsschutzgesetz, 
  • Erstellung passgenauer und wirksamer Hygienepläne 
  • sog. Erwartungshorizont des SMK
  • Tests und Impfungen an allen Schularten.

Unsere Artikel zu Corona

Alle unsere Website-Meldungen rund um Corona in chronologischer Reihenfolge:

Ansprechpartner_in
GEW Sachsen
Nonnenstraße 58
04229 Leipzig
0341 4947-412
0341 4947-406