GEW Sachsen
Du bist hier:

Kita Petition „Mehr Personal für Kitas und Horte in Sachsen”

Die sächsische Landesregierung hat sich in ihrem im Dezember 2019 geschlossenen Koalitionsvertrag das Ziel gesetzt, die Personalausstattung in den Kitas und Horten schrittweise zu verbessern – nach zwei Jahren Koalition sind noch keine Verbesserungen sichtbar.

12.01.2022 - Susanne Richter, BV Leipzig (E&W Sachsen - Ausgabe 01/2022)

Damit dieses Ziel bei den nun startenden Verhandlungen für den Doppelhaushalt 2023/24 nicht (erneut) aus den Augen verloren wird, hat die GEW Sachsen am 20. September 2021 eine Petition für einen besseren Personalschlüssel in sächsischen Kindertageseinrichtungen gestartet.

Binnen sechs Wochen wurde das gesetzte Petitionsziel von 12.000 Unterschriften weit übertroffen: 16.299 pädagogische Fachkräfte, Eltern, Großeltern, Freund*innen und solidarische Mitstreiter*innen haben die Petition unterzeichnet. In der Kommentarspalte finden sich mehr als 4.000 Zuschriften von Unterzeichnenden, die unsere dringende Forderung teilen und mit realen, teils erschreckenden Beispielen aus dem pädagogischen Alltag untermauern.

Es ist sichtbar, dass der gesetzte sächsische Personalschlüssel im Kita-Alltag nicht umsetzbar ist – es fehlt schlichtweg das Personal, für hochwertige pädagogische Arbeit am Kind, es fehlt die Zeit für ausreichende Vor- und Nachbereitung, für Elterngespräche, für Fortbildungen und vieles mehr.

In den kommenden Haushaltsverhandlungen darf die Personalausstattung nicht erneut beiseite geschoben und mit dem Fachkräftemangel in Sachsen gerechtfertigt werden. Durch den Geburtenrückgang und gute Ausbildungskapazitäten, so prognostizieren Vorausberechnungen, lässt sich die Qualität sächsischer Kitas und Horte in den kommenden Jahren deutlich verbessern.

Rote Laterne für Sachsen – das beinahe Schlusslicht bei der Betreuungsqualität in den Bildungseinrichtungen

Wir verleihen Sachsen die Rote Laterne als Symbol für die schlechte Personalausstattung in den Kinderbetreuungseinrichtungen!

Der „Länderreport Frühkindliche Bildungssysteme 2021” der Bertelsmann-Stiftung zeigt ein deutliches Bild: Kinder in Sachsen haben deutlich schlechtere Bildungschancen als in fast allen anderen Bundesländern – dahinter liegt nur noch Mecklenburg-Vorpommern. Sachsen kann eine gute Qualität in der Erzieher*innenausbildung vorweisen – doch die Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung zeigt, dass dies allein nicht ausreicht, um qualitativ hochwertige pädagogische Arbeit in den Kindertageseinrichtungen zu sichern. Entscheidend dafür sind zusätzlich die Gruppengröße, Zeit für Leitung und natürlich ein entsprechender Personalschlüssel.

Deswegen bitten wir alle Kolleg*innen in Kitas und Horten in Sachsen, am 24. Januar 2022, dem Internationalen Tag der Bildung, eine rote Laterne als Symbol des Schlusslichts in den Bildungseinrichtungen sichtbar an oder in eure Einrichtung zu hängen – und uns ein Bild eurer Laterne an folgende E-Mail-Adresse zu senden:
kontakt(at)gew-sachsen(dot)de

Wir werden damit weiter auf die mangelhafte Personalsituation aufmerksam machen und mit eurer Unterstützung nicht locker lassen, bis Gelder für mehr Personal im sächsischen Haushalt eingestellt sind!

Susanne Richter, BV Leipzig