GEW Sachsen
Du bist hier:

PodiumsdiskussionWohin steuert Sachsen in Krippe, Kita und Hort?

Unter diesem Titel diskutierten am 20. August in Dresden Erzieher*innen, Elternvertreter*innen und Vertreter von Trägern mit den Politiker*innen:

21.08.2019

  • Frau Iris Firmenich MdL, CDU
  • Frau Juliane Pfeil-Zabel MdL, SPD
  • Frau Antje Feiks MdL, Die Linke
  • Frau Christin Melcher, Bündnis 90/Die Grünen
  • Herr Philipp Hartewig, FDP

Schwerpunkte der im Vorfeld der Landtagswahlen stattgefundenen Debatte waren die Personalausstattung der Einrichtungen und die Ausbildung von Erzieher*innen. Die GEW hatte den Bewerber*innen im Vorfeld ihre Positionspapiere zugesandt. In Verlauf der Veranstaltung bestand große Einigkeit darüber, dass

  • bei der Zuweisung des Personals künftig die Ausfallzeiten wegen Urlaub, Weiterbildung oder Krankheit zu berücksichtigen sind,
  • Einrichtungen, die besondere Herausforderungen zu bewältigen haben, künftig auch durch zusätzliches Personal unterstützt werden muss oder
  • der Erzieher*innenberuf attraktiver werden muss und dass dafür auch eine Ausbildungsvergütung zwingend erforderlich ist.

Diese Einigkeit muss nun auch im politischen Handeln nach den Wahlen am 1. September deutlich werden. Die GEW wird weiter Druck für die Qualität der Kindertageseinrichtungen und für bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten machen.

Zurück