GEW Sachsen
Du bist hier:

Beschluss des LandesvorstandsGEW Sachsen unterstützt Fridays for Future am 20. September

Die GEW Sachsen begrüßt die Demonstrationen der „Fridays for Future“ und ihren nächsten großen Aktionstag („Klimastreik“) am 20. September 2019. Wir ermutigen unsere Mitglieder die Bewegung zu unterstützen. Die soziale Bewegung „Fridays for Future“ trägt die Bedrohung der Welt durch den Klimawandel erfolgreich in das öffentliche Bewusstsein und fordert die Politik zu entschlossenem Handeln auf. Viele Schüler*innen sind auch in Sachsen seit Monaten sehr aktiv und werden bereits von zahlreichen Pädagog*innen unterstützt. Nur mit diesem gemeinsamen Engagement können wir etwas bewegen.

06.09.2019

Die GEW engagiert sich in vielfältiger Weise für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele und bekennt sich dabei zu den umfassenden UN-Entwicklungszielen, die soziale und ökologische Ziele systemisch miteinander verbinden.

Die Kolleg*innen, die dienstfrei haben, rufen wir zur Beteiligung an den Demonstrationen am 20. September auf. Kolleg*innen, die in dieser Zeit arbeiten müssen, können das Anliegen durch entsprechende Gestaltung von Unterrichtseinheiten, Exkursionen, Wandertagen oder Tagesausflügen im Rahmen des Lehrplanes oder durch einen Ausflug des Kollegiums oder eine außerordentliche Personalversammlung am Demo-Ort unterstützen oder prüfen, ob sich die Unterrichtsstunden auf einen anderen Tag verlegen lassen. Wenn möglich sollten Leistungskontrollen auf einen anderen Tag verlegt werden. 

Das Kultusministerium fordern wir auf: 

  • Sichern Sie eine offene pädagogische Atmosphäre in den Bildungseinrichtungen. 
  • Ermöglichen Sie kreative und vielfältige Projekte. 
  • Stärken Sie den Kolleg*innen den Rücken, die sich an der größten Bewegung der letzten Jahre in Deutschland beteiligen wollen.
  • Sehen Sie von dienstrechtlichen Maßregelungen ab.
  • Schaffen Sie die erforderlichen organisatorischen, sächlichen und personellen Rahmenbedingungen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung noch stärker in den Bildungseinrichtungen zu verankern. 

Einladung von Fridays for Future Leipzig

Zurück