GEW Sachsen
Du bist hier:

DGB-Zukunftsdialog in LeipzigViele Impulse und Ideen für eine bessere Zukunft sammeln

Der DGB hat mit dem Zukunftsdialog eine breite gesellschaftliche Diskussion mit den beiden Leitfragen „Wie wollen wir leben?“ und „Wie wollen wir arbeiten?“ gestartet. Gemeinsam mit Kolleg*innen, Nachbarn und gesellschaftlichen Akteuren sollen gerechte und soziale Lösungen für unsere Zeit gefunden werden.

 

07.04.2020 - Magdalena Mayer, DGB-Hochschulgruppe Leipzig - (E&W Sachsen Ausgabe 04/2020)

Seit März 2019 führen Aktive im DGB bundesweit Veranstaltungen und Aktionen durch. Gleichzeitig können sich alle Interessierten online über die Plattformwww.redenwirueber.de mit ihren Antworten und Lösungsvorschlägen einbringen.

Am 21. und 22. Februar 2020 fand dazu in Leipzig eine Regionalkonferenz mit über 140 Aktiven aus den DGB-Bezirken Sachsen, Berlin-Brandenburg und Bayern statt.
Eröffnet wurde die Konferenz mit einer Begrüßung des Vorsitzenden Reiner Hoffmann im Westin Hotel Leipzig (das seine Mitarbeiter*innen übrigens nach Tarif bezahlt). Er betonte, dass Lösungen gesucht werden, die auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt und unsere Demokratie stärken. Hoffmann verwies auf den Skandal der drohenden Schließung eines Milchwerks mit 160 Beschäftigten von Danone in Rosenheim – trotz hoher Umsatzrendite und 220 Milchhöfen in der Region. Zur Unterstützung der kämpferischen Belegschaft und ihrer Gewerkschaft NGG entstand ein gemeinsames Foto der Teilnehmenden.
In Arbeitsgruppen zu den Themen Wohnen, Rente, Tarif, Investitionen, Arbeit von Morgen, Demokratie und Methoden/digitale Tools wurden dann „Good Practice“-Beispiele vorgestellt. In Sachsen wurde etwa das „Mensch.wähl.mich“-Spiel zur Landtagswahl 2019 entwickelt und bei DGB-Wahlforen eingesetzt, bei dem Vertreter*innen der Parteien spielerisch Fragen zu verschiedenen politischen Themen beantworteten. Im zweiten Teil der Arbeitsgruppe stellte jede Person ein eigens gewähltes „Good Practice“-Projekt vor. Durch die buntgemischten Gruppen entstand so ein reger Austausch verschiedener Ideen der unterschiedlichen Bezirke. Es wurden von den Aktiven auch eine große Fülle von Methoden vorgestellt und gleich interaktiv mit den Workshopteilnehmer*innen getestet. Vor- und Nachteile wurden aufgezeigt und wie sich verschiedene Methoden bei Seminaren, Veranstaltungen oder Betriebsversammlungen anwenden lassen. Nach dem Abendessen gab es für Interessierte noch einen gewerkschaftlichen Stadtspaziergang durch Leipzig.

Am zweiten Tag wurde sich zunächst bezirksintern über die Schwerpunkte des Zukunftsdialogs ausgetauscht. Im DGB Sachsen hieß dies hauptsächlich die Umsetzung des neuen Koalitionsvertrags. Vor allem die Bereiche Strukturwandel, Vergabegesetz und der Kampf gegen Rechtsextremismus, auch im Sinne politischer Bildung, waren diskutierte Themen. Zudem wurde der Schwerpunkt Wohnen im Zukunftsdialog vertiefend mit dem bayrischen Bündnis #6JahreMietenstopp vorgestellt.
In einer Abschlussrunde debattierten die Bezirksvorsitzenden die Ergebnisse der Regionalkonferenz. Der vielfältige Austausch zwischen den verschiedenen Bezirken und Aktiven trug zu einer weiteren Inspiration für den DGB-Zukunftsdialog bei. Oder wie Reiner Hoffmann den gelungenen Auftakt zusammenfasste: „Jetzt heißt es: Dran bleiben! Weiter machen! Den Schwung mitnehmen und viele Impulse und Ideen der Menschen für eine bessere Zukunft sammeln!“