GEW Sachsen
Du bist hier:

Tariferhöhung im AprilUnser Erfolg: Erzieher*innen in Kommunen erhalten mehr Geld

Diesen Monat stiegen die Entgelte der Beschäftigten von Bund und Kommunen. Der Tarifabschluss vom Oktober 2020 ist ein gewerkschaftlicher Erfolg, für den auch wir in Sachsen stark gekämpft haben.

20.04.2021 - Burkhard Naumann, Referent für Tarif- und Beamtenpolitik der GEW Sachsen

Die kommunal Beschäftigten im Bereich des TVöD werden es Ende April auf dem Kontoauszug sehen: Die Entgelte stiegen zum 1. April um 1,4 Prozent, mindestens aber um 50 Euro. Für den Tarifabschluss beim TVöD mussten wir im letzten Jahr unter den durch die Pandemie deutlich erschwerten Bedingungen hart kämpfen: In Sachsen gab es mehrere GEW-Aktionen in Chemnitz, Dresden und Leipzig. In Leipzig rief die GEW Sachsen einmal, in Dresden sogar zweimal zum Warnstreik auf: Am 30. September streikten über 300 Beschäftigte v.a. des Kita-Eigenbetriebs Dresden am Altmarkt. Am 9. Oktober folgten sogar über 1.200 Erzieher*innen des Kita-Eigenbetriebs unserem Streikaufruf mit Kundgebung am Neumarkt.

Nach vielen weiteren bundesweiten Aktionen führte die 3. Verhandlungsrunde am 25. Oktober 2020 dann zum Tarifabschluss:

  • 300 bis 600 Euro steuerfreie Corona-Prämie noch im Jahr 2020 
  •  1,4 % mehr Gehalt zum 1.4.2021, mindestens aber 50 Euro – 25 Euro für Auszubildende sowie Praktikantinnen und Praktikanten 
  •  1,8 % mehr Gehalt zum 1.4.2022 – 25 Euro für Auszubildende sowie Praktikantinnen und Praktikanten. 
  •  Die Jahressonderzahlung wird für kommunale Beschäftigte in den Entgeltgruppen S 2 bis S 9 bzw. EG 1 bis 8 wieder erhöht: In den östlichen Ländern um zusätzliche zwei Prozentpunkte in 2022 und drei Prozentpunkte in 2023. 
  •  Arbeitszeitangleichung Ost: Wochenarbeitszeit 39,5 Stunden ab 2022 und 39 Stunden ab 2023
Fragen und Antworten zum TVöD-Tarifabschluss

Im nächsten Jahr können sich die kommunal Beschäftigten somit auf eine weitere Tariferhöhung und zugleich über den ersten Schritt der Arbeitszeitangleichung freuen. 

Gewerkschaftsarbeit lohnt sich! Unsere Mitglieder verstärken unsere Kampfkraft und nur sie erhalten Streikgeld, Rechtsschutz und individuelle Beratung. Deshalb: Jetzt in die GEW eintreten bzw. weitere Kolleg*innen davon überzeugen und der GEW Sachsen bei den Personalratswahlen in den Kommunen die Stimme geben.