GEW Sachsen
Du bist hier:

Eltern-Schul-KommunikationSammlung verständlicher Elternbriefe

Eine gute Kommunikation zwischen Eltern und Schule ist wichtig für Schülerinnen und Schüler.

Für eine gerechte Kommunikation mit für Eltern mit unterschiedlichen sozialen Ausgangslagen oder verschiedenen Herkunftssprachen sind maximal verständliche und eindeutig formulierte Elternbriefe wichtig.

14.08.2019 - (E&W Sachsen Ausgabe 09 / 2019)

In einem Seminar an der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit der GEW Sachsen sind Muster für verständliche Elternbriefe entstanden – siehe unter Downloads.

Die Elternbriefe können

von Lehrerinnen an Eltern

oder

von Eltern an Lehrerinnen

verwendet werden.

Die Elternbriefe von Lehrerinnen an Eltern müssen und können an die jeweilige Klasse bzw. das Kind und seine Familie angepasst werden.

Die Informationen in Kursivsetzung und eckigen Klammern sind Erklärungen bzw. eine Ausfüllhilfe.

Die Elternbriefe von Eltern an Lehrerinnen müssen und können an die Lehrerin oder den Lehrer angepasst werden.

Am rechten Seitenrand der Briefe sind Erklärungen. Die Erklärungen helfen beim Ausfüllen.

 

Es gibt Elternbriefe zu folgenden Themen:

von Lehrerinnen an Eltern:

  • Bitte um Geld
  • Ausflug
  • Einladung zum Entwicklungsgespräch
  • Tandemfamilie
  • Probleme im Verhalten (inkl. Regeln)
  • Streik

von Eltern an Lehrerinnen:

  • Abwesenheit
  • Tandemfamilie
  • Bitte um Entwicklungsgespräch

Die Elternbriefe helfen bei der gelingenden Kommunikation zwischen Schule und Eltern.

Ein gemeinsames Projekt des Referats Antidiskriminierung, Migration und Internationales der GEW Sachsen, des Erweiterungsfachs Deutsch als Zweitsprache der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft politisch-kulturelle Bildung Sachsen e.V.

Zurück