GEW Sachsen
Sie sind hier:

Perspektiven für geflüchtete Lehrer*innen - Veranstaltungsbericht

Am 27. April fand unsere Veranstaltung an der Uni Leipzig mit zwei geflüchteten Pädagogo*innen und unserer Landesvorsitzenden statt.

27.04.2017

Auf dem Podium diskutierten zum Thema "Perspektiven für geflüchtete Lehrer*innen in Deutschland" - moderiert von unserem Jugendreferenten Janis Klusmann:

- Sakine Esen Yilmaz, Lehrerin/ehemalige Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft Eğitim Sen

- Firas Watfa, Lehrer aus Syrien/Bundesfreiwilligendienst und

- Uschi Kruse, Landesvorsitzende GEW Sachsen

Innerhalb der interessanten und angeregten Diskussion wurde einerseits deutlich, dass die Perspektiven für geflüchtete Lehrkräfte in Deutschland sehr unterschiedlich sind und dabei der Freistaat Sachsen keineswegs ein positives Beispiel abgibt. 

Andererseits wurde deutlich, dass es eine große Zahl hochmotivierter geflüchteter Lehrer*innen gibt, die darauf brennen, sich im Bildungswesen, also ihrem eigentlichen Beschäftigungsbereich einzubringen.

Hier ist es dringend notwendig einen (schnellen) Schritt nach vorn zu gehen!

Zurück