GEW Sachsen
Sie sind hier:

Neulich im Hort...

Zweite Hilfe

08.09.2016

Vor ein paar Tagen stehe ich in der kleinen Küche, die sich auf der Hortetage befindet.
Die Tür zur Küche ist weit geöffnet, was die Kinder sehr gern als Aufforderung verstehen, um „nach dem Rechten“ zu schauen und auch mal ein Gespräch unter vier Augen zu führen.
Ich bin gerade dabei, ein wenig Ordnung zu schaffen, als Lilli aus der dritten Klasse hereinspaziert kommt.
Das Mädchen bleibt vor dem links an der Wand angebrachten Schränkchen mit der Aufschrift „Erste Hilfe“ stehen.

Sie liest mit interessiertem Blick laut und deutlich vor (womit sie direkt und sehr absichtlich meine Aufmerksamkeit weckt): „Erste Hilfe“.
Dann einige Minuten Stille, Lilli dreht sich ganz langsam und mit fragendem Blick zu mir.
Es rattert in ihrem Kopf, das kann ich sehen...

Schließlich formuliert sie ihre Frage: „Frau Kullermann, wenn es eine ´erste Hilfe´ gibt (kurze Pause – ratter ratter)- gibt es dann auch eine zweite Hilfe?“

„Ach, du liebe Güte“, denke ich mir und gehe im Kopf die Anzahl der Wochen durch, die seit meinem letzten Erste-Hilfe-Lehrgang vergangen sind.
So lange ist doch das noch gar nicht her – wir war das noch gleich mit der Rettungskette?
War da die Rede von erster und zweiter Hilfe?

Fünf Glieder, hat die Kette, da ist von „Absichern und Eigenschutz“ die Rede – okay, dass ist sie schon mal nicht, die „zweite“ Hilfe.
Dann folgen „Notruf und Sofortmaßnahmen“ - passt auch noch nicht so richtig.
Das dritte Glied in der Rettungskette fordert zu „Weitere erste Hilfe“ auf. Na gut.
Und DANN folgen „Rettungsdienst“ und „Krankenhaus“. Aha, DAS also ist die „zweite Hilfe“. Also alles, was die Profis leisten.
Na bitte!

Gerade in dem Moment, als ich Luft hole, um Lilli meine Gedankengänge zu präsentieren, rollt sie mit den Augen und meint mit wissendem Blick: „Schon klar, Frau Kullermann, Rettungswagen, Arzt und Krankenhaus – DAS isses!“, spricht´s und hüpft aus der Küche.

„Frau Kullermann?“, kommt es fragend von der Tür, „Ich bin auf dem Schulhof mit dem Roller gestürzt...“

Ich stürze zum Schränkchen. Zum Pflaster-Kleben... äh, ERSTE Hilfe leisten.

Zurück