GEW Sachsen
Sie sind hier:

Marianne Menzzer Preis auch 2015 verliehen

Bereits zum zehnten Mal verlieh die GEW Sachsen 2015 den Marianne-Menzzer-Preis für herausragende Abschlußarbeiten.

02.12.2015

Wie 2014 erfolgte die Verleihung erneut in Kooperation mit der Koordinierungsstelle zur Förderung der Chancengleichheit an sächsischen Universitäten und Hochschulen. Bei der Preisausschreibung (siehe unter „Downloads") gab es zwei Neuerungen  - neben Arbeiten im Bereich der Geschlechterforschung konnten erstmals auch solche im Bereich Diversityforschung eingereicht werden. Erstmals gab es auch zwei Preise, einen für Bachelor-  und einen für Diplom- und Masterarbeiten.

Die feierliche Preisverleihung fand am 2.12.2015 in Leipzig statt, und zwar im Gästehaus „Villa Tillmanns" der Universität, die an diesem Tag auch ihren 600. Geburtstag feierte.

Den Preis für die beste Masterarbeit erhielt

Teresa Herrmann, Absolventin der Evangelischen Hochschule Dresden,

die in ihrer Arbeit unter dem Thema „Geschlechterbezogene Interaktionen im kindlichen Spiel – eine empirische Studie“ der Frage nachging, welche Rolle Geschlecht beim Spiel von Kindern einnimmt. Den zweiten Preis erhielt

Markus Löffler, Absolvent der Universität Leipzig,

für seine Examensarbeit zur Ersten Theologischen Prüfung „Das Thema ‚Homosexualität‘ in der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens in den 1980er Jahren“. Er zeichnet detailliert nach, wie Umgang und Auseinandersetzung mit Homosexualität in der evangelischen Landeskirche der 1980er Jahre aussah

Vorgestellt wurden die ausgezeichneten Arbeiten jeweils durch die Erstgutachter

Prof. Dr. Tim Rohrmann (Dresden) und

Prof. Dr. Klaus Fitschen (Leipzig).

Die Preisübergabe erfolgte durch die ehemalige Landesvorsitzende der GEW, Dr. Sabine Gerold, und die Kanzlerin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Birgit Dräger.

Den Festvortrag hielt in diesem Jahr die Preisträgerin des Jahres 2009, Dr. Daniela Heitzmann (inzwischen an der Christian-Albrechts-Universität Kiel) zum Thema „Wissen schaffen – Geschlechter machen? Aktuelle Diskurse und Tendenzen“.

Umrahmt wurde die Preisverleihung musikalisch vom Leipziger Künstler Pit Strehl und kulinarisch von einem kleinen Stehempfang.

Unter den zahlreichen Gästen waren auch die Landtagsabgeordneten Dr. Claudia Malcher (Bd. 90 / Die Grünen), Sarah Buddeberg und Franz Sodann (Die Linke) und Holger Mann (SPD).

Zurück