GEW Sachsen
Sie sind hier:

Klarstellung

07.02.2018

In seiner Regierungserklärung am 31. Januar 2018 hatte der Ministerpräsident die Notwendigkeit betont, bei der Vergütung der Lehrkräfte in Sachsen „wieder wettbewerbsfähig [zu] werden“.

In diesem Zusammenhang hatte er in seinen mündlichen Darlegungen darauf verwiesen, dass „derzeit mit den Gewerkschaften [darüber]…verhandelt würde“. Der GEW Sachsen liegt bis zum heutigen Tag keine Einladung zu einem Gespräch - geschweige denn zu Verhandlungen vor. Nach wie vor finden die Beratungen über Maßnahmen zur Bekämpfung des Lehrermangels und zur Erhöhung der Attraktivität des Lehrerberufs ohne Beteiligung der Interessenvertretungen hinter verschlossenen Türen statt. Über den weiteren Verlauf werden wir in geeigneter Form informieren.

 

Zurück