GEW Sachsen
Du bist hier:

KitaKindertagespflege Leipzig im Erfahrungsaustausch

Am 23. November 2019 trafen sich die Mitglieder des Bereiches Kindertagespflege in der GEW endlich wieder zum Erfahrungsaustausch. Sehr deutlich wurde dabei, dass viele Kolleg*innen einen Rückgang in der Nachfrage nach Betreuungsplätzen in der Kindertagespflege spüren und mit Sorge die zukünftige Entwicklung beobachten.

01.01.2020 - Nicole Seidig, Ines Hartmann KV Leipzig Stadt - (E&W Sachsen Ausgabe 01/2020)

Dr. Adam Bednarsky, Mitglied des Stadtrates Leipzig der Fraktion Die Linke, hat nachgefragt und den Eindruck mit Zahlen und Fakten bestätigt. Durch den Kita-Ausbau und einen leichten Rückgang der Geburtenzahlen wird in naher Zukunft auch keine Entspannung der Lage für die Tagespflegepersonen zu erwarten sein. Der für die nächsten Jahre erwartete Bedarf wird eher im unteren Bereich der Spanne zwischen 2.050 und 3.250 Betreuungsplätzen für unter dreijährige Kinder liegen. Die Auswirkungen sind bereits jetzt erkennbar. Den 36 Neuzulassungen 2019 stehen 21 Aufgaben von Tagesmüttern und -vätern gegenüber.

Nun gilt es, Alternativen für einen Teil der 618 Kindertagespflegepersonen in Leipzig zu finden. Das könnte zum einen der Wechsel in eine Kindertagesstätte sein, zum anderen könnte man sich aber auch als Springer für das neue Vertretungssystem zur Verfügung stellen. Inwieweit das Vertretungssystem praxistauglich ist, wird sich im neuen Jahr herausstellen.

Ob diese Alternativen auch wirkliche sind und welche Bedarfe eine mögliche Konkurrenz zwischen Kindertagespflegen und -tagesstätten ergeben, wollen wir in der GEW in einer neuen Gesprächsrunde am 1. Februar 2020 erfragen. Dazu möchten wir schon heute herzlich einladen.
Das heutige Treffen hat uns gezeigt, dass ein Interesse unter den Tagesmüttern und -vätern besteht, sich zu organisieren und uns wieder regelmäßig zu Erfahrungsaustauschen zu treffen.

Nicole Seidig, Ines Hartmann
KV Leipzig Stadt

Zurück