GEW Sachsen
Du bist hier:

CoronaBeschäftigte an Hochschulen nun auch in Sachsen impfberechtigt

Alle Beschäftigten an Hochschulen (inklusive aller studentisch Beschäftigter und Lehrbeauftragter) sind nun auch über die 3. Priorisierungsgruppe impfberechtigt gegen SARS-CoV-2/Covid-19.

06.05.2021

Seit dieser Woche sind auch die Beschäftigten an den sächsischen Hochschulen impfberechtigt. Die Regelung bezieht sich nicht nur auf Lehrende, sondern alle an Hochschulen tätige Personen, also auch Forschende sowie Beschäftigte in Technik und Verwaltung. Auch Lehrbeauftragte sowie studentische Beschäftigte sind erfasst, die aufgrund ihrer Tätigkeit an einer Hochschule gemäß § 4 Nr. 8 CoronaImpfVO der Priogruppe 3 angehören. Die dafür benötigten Arbeitgeberbescheinigung erhältst Du von Deiner direkten Fachvorgesetzten. Bitte beachtet, dass die AG-Bescheinigung diese Woche aktualisiert wurde und per Mitarbeiter*innen-Rundmail an den Hochschulen veröffentlicht wird. Weitere Infos gibt es auch auf den Corona-Themenseiten der Hochschulen. Bei Problemen melde Dich bei der GEW!

Das Impfangebot wurde breit kommuniziert und wird auch schon durchgeführt. Die jeweiligen Einrichtungen konnten Personen benennen, die das Impfangebot wahrnehmen dürfen. Da die Impfplätze hierfür nur begrenzt zur Verfügung standen, konnte noch nicht jede*r Mitarbeiter*in ein Angebot unterbreitet werden. Mit der Öffnung des § 4 Nr. 8 der CoronaImpfVO steht nun aber allen Beschäftigten an Hochschulen das sächsische Impfangebot der Priogruppe 3 offen. Da die Arbeitgeberbescheinigung erst zum 1. Impftermin vorgezeigt werden muss und nicht bereits bei Terminvergabe, können die Beschäftigten ab sofort Termine über die Hausarztpraxen oder das landesweite Impfportal vereinbaren.

Damit wird auch endlich eine weitere Forderung der GEW umgesetzt!