GEW Sachsen
Sie sind hier:

Die GEW fordert Verbesserungen des SächsKitaG

28.03.2015 - Beschluss vom Gewerkschaftstag der GEW Sachsen 2015

Der Landesvorstand der GEW Sachsen wird beauftragt, sich für die Novellierung des SächsKitaG, in welche unsere Forderungen eingehen, massiv und aktiv einzubringen.

Unseren bereits bestehenden Forderungen zur Absenkung des Personalschlüssels in den Bereichen Kinderkrippe auf 1:4, Kindergarten auf 1:10 und Hort auf 1:15, soll auch zukünftig Nachdruck verliehen werden.

Um die weitere mittelbare und unmittelbare pädagogische Arbeit, sowie den steigenden qualitativen und quantitativen Ansprüchen aus Gesellschaft, Politik und Wissenschaft gerecht zu werden, bestehen wir weiterhin auf einer gesetzlich verankerten Vor- und Nachbereitungszeit für alle pädagogischen und sozialpädagogischen Fachkräfte.

Aufgrund der hohen Verantwortung im frühkindlichen Bildungsbereich und zur Sicherung der Qualitätsstandards des Sächsischen Bildungsplanes in allen Kindertageseinrichtungen, sprechen wir uns vehement gegen einen Einsatz von Nichtfachkräften innerhalb des Personalschlüssels aus. 

Beschluss GT/2015/06 - 2. Arbeitsmarkt-, Tarif- und Sozialpolitik

Zurück