GEW Sachsen
Sie sind hier:

Beginn des Schuljahres 2018/19

Wie von der GEW Sachsen befürchtet, wird auch das Schuljahr 2018/19 von Lehrermangel geprägt sein. Die Zahlen, die das Kultusministerium heute veröffentlicht hat, sprechen eine eindeutige Sprache: die personalpolitischen Fehler der Vergangenheit sind nicht so schnell auszugleichen.

09.08.2018

Nachdem bereits im Februar 2018 trotz der Einstellung von 62% Seiteneinsteiger*innen ca. 40 Stellen unbesetzt blieben, konnten nun 230 Stellen zum Beginn des Schuljahres 2018/19 nicht besetzt werden. Damit startet das neue Schuljahr mit einem größeren personellen Defizit als das abgelaufene.

Das landesweite Verhältnis zwischen vorgesehenen und realisierten Einstellungen ist im Diagramm dargestellt.

Nicht nur der Ergänzungsbereich wird erneut von massiven Kürzungen betroffen sein. Es ist auch mit Einschnitten im Grundbereich zu rechnen.

Das SMK und vor allem die Schüler*innen werden auf das hohe Engagement aller Lehrkräfte angewiesen sein. Motivierende Maßnahmen für alle Lehrkräfte sind schon aus bildungspolitischen Erwägungen dringend geboten.

Zurück