GEW Sachsen
Du bist hier:

Digitalisierung Erste digitale Personalversammlung für die Beschäftigten des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen Dresden

Mit Videokonferenzen im beruflichen Alltag haben viele von uns seit Pandemiebeginn umfangreiche Erfahrungen gemacht. Der Personalrat des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen Dresden hat diese Form der Digitalisierung nun auch im Rahmen von Personalversammlungen durchgeführt und damit Pionierarbeit auf dem Gebiet der innerbetrieblichen Interessensvertretung geleistet.

12.01.2022 - Matthes Blank, Pressesprecher (E&W Sachsen - Ausgabe 01 / 2022)

Anfang November wurden die rund 3.800 Beschäftigten zu drei Online-Personalversammlungen eingeladen, bei denen diese per Stream über das Internet teilnehmen und sich auch aktiv einbringen konnten.

Dafür trafen sich im Saal der Dresdner Dreikönigskirche eine Handvoll Rednerinnen und Redner, die von der Bühne aus ihre Beiträge an das Publikum vor den Computerbildschirmen richteten. Unterstützt wurden sie von Technikern, die Kameras und Mikrofone abmischten sowie von weiteren Mitgliedern des Personalrats, die Chatbeiträge der Beschäftigten entgegennahmen. Gemeinsam schafften sie es, eine Personalversammlung abzuhalten, die bis auf die fehlende Anwesenheit der Beschäftigten im Raum, fast wie auf die herkömmliche Art durchgeführt wurde.

Neben dem Tätigkeitsbericht des Personalrats sprachen und diskutierten unter anderem der Dresdner Bildungsbürgermeister, die Betriebsleiterin des Eigenbetriebes sowie die Gewerkschaften via Chat und Podiumsdiskussion mit den Beschäftigten. Im Namen der GEW Sachsen gab unsere Landesvorsitzende, Uschi Kruse, ein klares Statement für mehr Personal (und damit kleinere Gruppen) in den frühkindlichen Bildungseinrichtungen. Außerdem forderte sie die Abschaffung der sog. Flexverträge und bedankte sich bei den Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz, insbesondere der schwierigen Zeit seit dem Ausbruch der Pandemie.

Anders als bei Videokonferenzen so häufig üblich, blieben technische Überraschungen bei dieser digitalen Personalversammlung aus, was sicherlich dazu beitrug, dass alle Beteiligten ein insgesamt sehr positives Fazit zogen.

Matthes Blank, Pressesprecher